Dermatologische Untersuchungsmethoden

Nicotinsäureester-Test (Atopie-Suchtest)

Indikation:
Ekzeme, insbesondere Dermatitis atopica

Ziel:
Prüfung auf paradoxe Gefäßreaktion zur Abgrenzung der Dermatitis atopica von phänotypisch ähnlichen nicht-atopischen Ekzemen.

Grundlagen:
Nicht-Atopiker reagieren auf lokale Applikation von Nicotinsäureester mit Hautrötung durch Vasodilatation, Atopiker hingegen mit Abblassung ("delayed blanch") oder zumindestens fehlendem Erythem. Infolge einer abnormen Regulation der Mikrozirkulation des Atopikers kommt es zu erhöhter Permeabilität tieferer Gefäße mit Ödembildung und möglicherweise durch ödem-bedingte Kompression zu Vasokonstriktion der oberflächlichen Gefäße. Der Test kann zur differentialdiagnostischen Klärung beitragen, ob z.B. einem Lidekzem, dyshidrotischen oder degenerativen Handekzem eine atopische Diathese zugrundeliegt. Ein pathologischer Testausfall wurde auch bei rheumatoider Arthritis und Sklerodermie beobachtet.

Testmaterial:
Nicotinsäureester-Lösung

Durchführung:
Testlösung mit einem Wattestäbchen in Kreuzform an Rücken oder Unterarmbeugeseite, ggf. auch auf geringer ekzematisierter Haut auftragen.

Beurteilung:
Beim Atopiker sichtbare Abblassung innerhalb von 15 Minuten oder zumindest Ausbleiben eines Erythems beim Nichtatopiker, Hautrötung, bei empfindlicher Haut ggf. leichte urticarielle Reaktion.
Sie können sich auch Fotos der Hautreaktion ansehen: